Dauerausstellung im Museum

Das Museum für Alltagskultur der Griesen Gegend vereint vollständig eingerichtete Wohnungen und Werkstätten mit modernen Ausstellungen. Nach einer aufwendigen Renovierung entsteht zur Zeit eine neue Dauerausstellung zu folgenden Themen: Regional- und Stadtgeschichte, Haus- und Handwerk, Technik & Industrialisierung, Wohnen & Wirtschaften. Einige Abschnitte können bereits besichtigt werden.

Regional- und Stadtgeschichte

Dieser Teil der neuen Dauerausstellung befindet sich zur Zeit noch im Aufbau.

Wappen der Stadt Hagenow | Quelle: Stadt Hagenow

Haus- und Handwerk

Dieser Teil der neuen Dauerausstellung befindet sich zur Zeit noch im Aufbau.

Technik & Industrialisierung

Dampfmaschinen, Traktoren und Dreschkästen revolutionierten im 19. Jahrhundert die Landwirtschaft. Schlosser wie Fischer & Havemann montierten und reparierten seit den 1920er Jahren landwirtschaftliche Maschinen und Motoren in ihrer Werkstatt und auf dem Feld. Neben der vollständigen Werkstatteinrichtung und mechanischen Zeugen des Fortschritts erweckt eine Filmstation die historische Technik zum Leben.

Die Dauerausstellung in der Maschinenfabrik zeigt, dass die Industrialisierung im 19. Jahrhundert auch vor der Landwirtschaft nicht halt machte. Als Symbol für die technische Entwicklung der Antriebskräfte steht ein funktionstüchtiger Gasmotor aus der Zeit um 1900. Der Einsatz von Traktoren und mobilen Kraftmaschinen erleichterte die schwere Feldarbeit und Schritt für Schritt ersetzten Motoren die Muskelkraft der Zugtiere. In der Mitte der Werkstatt steht ein Lanz Bulldog HL 12 und wartet darauf, von sachkundigen Händen repariert zu werden.

Im Brau- und Brennhaus steht das eindrucksvollste Exponat des Museums: Die Dampfmaschine, gebaut von den Gebr. Scheven in Teterow 1902/03, trieb mit ihrer Leistung von etwa 70PS die Maschinen des Sägewerks der Firma Hildebrandt in Hagenow an. In einer Sonderausstellung zur Geschichte der Eisenbahn in Hagenow spielt die Dampfkraft ebenfalls eine zentrale Rolle.

Die Werkstatt der Maschinenfabrik an ihrem ursprünglichen Standort, um 1990 | Foto: Kuno Karls

Der Gasmotor in der Werkstatt der Machinenfabrik | Foto: Jörn Lehmann

Wohnen & Wirtschaften

Im Haus des Ratsdieners Rick in der Kirchenstraße 2 wird die alltägliche Wohnsituation einer Angestelltenfamilie in der Zeit zwischen 1920 und 1940 gezeigt. Neben der »guten Stube« mit stilechten Möbeln und Textilien sind in der Küche die ersten Elektrogeräte zu entdecken, die die Hausarbeit maßgeblich erleichterten.

Die Küche in der Angestelltenwohnung im Haus des Ratsdiensers Rick | Foto: Jörn Lehmann

Aktuelles