Veranstaltungen
  • 24. April 2020 um 20:00 Uhr at Alte Synagoge

    Die Grenzgänger „Die wilden Lieder des jungen Karl Marx“ (wird verschoben!)

    In ihrem Programm »Die wilden Lieder des jungen Marx« verbindet das Quartett Einflüsse aus Swing, Folk und Jazz mit den Gedichten und Liedtexten des 18-jährigen Karl Marx. Zorn und Leidenschaft einer Generation zeigen sich hier ebenso wie die Zärtlichkeit und Liebe, mit der sich der Philosoph an seine angebetete Jenny wendete.

  • 15. Juli 2020 um 19:30 Uhr at Alte Synagoge

    Ausgezeichnet! Festspiele M-V

    Die Preisträgerin des Solistenpreises 2019 der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern – die Blockflötistin Tabea Debus – spielt Werke von Dowland, Telemann, Händel, Piazzolla u.a. begleitet von Theorbe, Barockgitarre, Cembalo und Viola da gamba.

  • 7. August 2020 um 20:00 Uhr at Museum Hagenow

    Theater: Der Auswanderer

    In ihrem „Bericht aus dem Land, in dem sechs Läuse einen Hammel festhalten können“ schlüpfen zwei Schauspieler in die Rollen eines bauernschlauen Mecklenburger Tagelöhners, eines größenwahnsinnigen Einwanderers und eines verkniffenen Amerikahassers.

  • 18. September 2020 um 20:00 Uhr at Alte Synagoge

    Larún (ausverkauft!)

    Die sechs Musiker aus Frankreich, Spanien, Deutschland und den USA teilen eine Leidenschaft: Die Liebe zum Irish Folk! In kürzester Zeit eroberten Larún mit ihrem virtuosen, energiegeladenen und temporeichen Spiel die Szene. Fiddle, Flute, Uilleann Pipes, Bodhrán, Piano, Gitarre und unbändige Spielfreude haben sie im Gepäck.

  • 1. Oktober 2020 um 20:00 Uhr at Alte Synagoge

    Salthouse

    Das Trio aus Schottland erweckt uralte Balladen zum Leben, und ihre neukomponierten Lieder klingen, als ob es sie schon immer gegeben hätte. Mit ihren Stimmen, Geige, Bratsche, Gitarre und Harmonium entführen Lauren MacColl, Jenny Sturgeon und Ewan MacPherson in weite Landschaften und die rauhe Natur.

  • 4. Dezember 2020 um 20:00 Uhr at Alte Synagoge

    The Longest Johns

    Eine Handvoll junger Männer aus Bristol (GB) hat sich den Shantys und maritimen Songs ihrer englischen Heimat verschrieben. Abseits gängiger Klischees und a capella interpretieren sie mit viel Herzblut und Salzwasser in den Adern traditionelle und neue Lieder vom Leben und Arbeiten auf, am und mit dem Meer.

Aktuelles